dreifach P gesucht!

Wir suchen drei P! Natürlich hat das nichts mit ppp (pianopianissimo) zu tun, das ist im Allgemeinen nichts für uns. Wir suchen Nachwuchs in den Registern Pauke, Posaune und sousaPhon. Wir freuen uns, wenn du uns am 25. August 2017 im OZ Degenau Jonschwil an der öffentlichen Probe besuchst. Natürlich sind auch Powergirls und -boys für andere Register herzlich willkommen!

ab ad Arbeit…

…aber zerst sind mir no echli zämeghöcklet und händ grillt. Wie d’Millionäre händ mir brötlet, Hecht häts gad kein geh, aber defür sind mir mit feine Salöt, selber gmachtem Brot und gluschtigem Dessert verwöhnt worde, mir liebed s’Lebe! Leider hät sich de Summer gad nöd vo sinere beste Siite zeigt und en rechte Sturm übers Land gschickt. Zum Glück händ mir bim Sven en geniale Platz im Trochene gha. Danke vielmol Sven fürs Gastrecht, isch wie immer genial gsi.

So und jetzt chas losgoh mit de Arbet, also de erste Prob. Mir sind parat und freued üs, über ganz viel Interessierti a de öffentliche Prob im OZ Degenau am Friitig, 25. August um 20:00h. Nu Muet, wenn du en :thuurvogel wötsch werde, chum eifach verbi, lueg ine, mir freued üs sehr!!!

…wenn bsunders passiert

…wenn zmitts im Summer :thuurvögel probed

…wenn en Dirigent us de Innerschwiiz „iflügt“ – DANKE 1000ig MARCEL ROTH

…wenn es Lied ertönt, das vor 10 Johr s’letscht mol vo de :thuurvögel gspiellt worde isch

…denn isch öppis ganz bsunders passiert!

 

Liebi Nicole, liebe Lars, mir gratuliered eu vo ganzem Herze zu euem Hochziit. Mir wünsched eu Liebi, Glück und dass ihr immer wieder ganz bsunders gmeinsam erlebe dörfed! Danke vielmol für de feini Apero.

 

 

fertig lustig

Wenn alle :thuurvögel nach Niederbüren pilgern, kann das nur etwas bedeuten: Mit dem Schlussbrunch wird die Fasnachtssaison abgeschlossen. Bei Kafi, Gipfeli und Spiegelei haben wir nochmals über die vergangenen Wochen gelacht und geplaudert. Mit einem Platzkonzert beendeten wir die Saison, wie sie vor einigen Monaten angefangen hat: Mit unverwechselbarem :thuurvögel-Sound und ganz viel Spass.

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen der Saison beigetragen haben. Danke Präsi, Obergugger, Tourmanager und allen fleissigen :thuurvögel-Fans, die unsere Auftritte immer wieder besucht haben.

Lörrach und der Eierkocher

Wissenschaftler bestätigten seinerzeit, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Daran halten sich auch die :thuurvögel: so wurde kurzerhand ein Brunch im Car organisiert – inkl. Kaffee, Brot, Zopf, Gipfel, Konfitüre, Butter… und ja, auch der Eierkocher durfte nicht fehlen.

Gestärkt und voller Tatendrang in Lörrach angekommen ging‘s gleich los zum ersten Auftritt des Tages. Kurz die :wiiberaii bekränzt (danke Pati!!) und weiter im Takt. Vorbei an Luz- und anderen Ständen mit Depotchips und den allseits geliebten Schupfnudeln. Der Höhepunkt folgte mit dem Auftritt auf dem Markplatz: einmal mehr ein unvergessener Blick ab der Bühne!!! Danke Lörrach – ihr bleibt ein Highlight, immer wieder!!!

 

:thuurvögel in der Beiz

Der Freitag zog uns als Erstes für ein Platzkonzert vor das Loch der Konfettifäger. Die geile Piratenhöhle beherbergt oft den einten oder anderen :thuurvogel zu später Stunde. Gut gibt es das Loch!

Petrus ist eindeutig ein Fasnächtler. Zwischen zwei Auftritten liess er einen gewaltigen „Fötzeliregen“ in Form von riesigsten Schneeflocken laufen!

Wir stellten uns vor den Hexenkessel in Wil und platzkonzerteten!

Weiter ging es auf Sirnach. Im Remy finden wir die perfekte Deko zu unserem Gwändli, einfach genial!  So spielten wir seit Jahren das erste Mal wieder in einer Beiz. Wir hätten noch lange bleiben und weitertänzeln können.

Das Zelt an der Sirnacher Fasnacht war unser nächster Auftrittsort. Wie staunten wir, dass es Mitglieder in unserer Gugge hat, die, wie die Sportler an der Ski WM, von einem eigenen Fanclub lautstark unterstützt werden.

Hexen und Schafe

Am Schmudo durften wir unser legendäres Platzkonzert vor der Hexenbeiz in Jonschwil geben. Die Wildberghexen haben ihre Beiz wie immer einfach wunderprächtig dekoriert!

Nach einer kleinen Stärkung bei den Hexen ging es ab auf Appenzell. Schon etwas länger her, seit wir letztes mal da waren. Wenn wir uns zurückerinnern, kommen uns vor allem Schafe in den Sinn. Schafe mit Schellen, die vor und während und nach unseren Auftritten glockenlauten Lärm verursachen. Aber das ist ja lange her. Schmudo in Appenzell 2017: einfach ein wunderschönes Städtchen, lässige Guggenbühnen, gemütlichste Beizen, tolle Leute und….Schafe

Leise

Leise ist es üblicherweise in einer Kirche. Aber nicht an einem Familienfasnachtsgottesdienst mit :thuurvögel. All die toll verkleideten Familien in der Kirche Niederhelfenschwil waren einfach super.

Leise am Lenggenwiler Umzug? Eher nicht. Wir genossen den Lenggenwiler Umzug laut, bei herrlichstem Wetter und unglaublich vielen Zuschauern!

Laut

Samstagnachmittag, 1m neben dem Einschenken der Sektgläsli (gesponsort von Globus in St.Gallen, danke) (70dB): einfach Weltklasse, gässele in der Stadt St. Gallen bei traumhaftem Wetter.

Samstagabend, 1m neben Lars, beim Dörfliplatzkonzert bevor es losgeht (10dB): unser Heimplatzkonzert, danke 1000ig an alle Besucher, ihr seid die Besten, es freut uns einfach riesig, dass ihr da wart. Danke besonders der Dörflibeiz für den gesponsorten Glühwein.

Samstagabend, 1m neben dem Spaghettitopf während unserem Auftritt in Lichtensteig (110dB): ein lässiger Auftritt am Abend.

 

 

17. Februar 2017

A is A Guggesound
S uper Fest
C ooli Kafistube
H oppla d Fraue gend alles
R ämidämi uf de Tanzflächi
Ä hm es chlises Ghaimiss hemmo no
N ichtraucher? Nein!
Z apf zapf, es het gnueg ztrinke ge
E n Jass hemmer no immer klopft
T oll war’s
E n grosse Dank de Hübelschränzer

1 2 3 24

DurchBlick

du möchtest gerne unsere gönnerzeitung den DurchBlick abonnieren? dann werde gönner der :thuurvögel. mit diesem formular kannst du dich ganz einfach anmelden. du erhältst zwei mal jährlich den DurchBlick und als zugabe zwei Tickets für unsere birräweich warm'up party!